17.05.2016 | Dr. Matthias Bollmeyer
Antwort auf offenen Brief

Auf den offenen Brief der engagierten Bürgerinnen und Bürger bezüglich des Erhalts der ehemaligen Schule am Schlosserplatz hat zwischenzeitlich bereits die jeversche CDU-Ratsfraktion reagiert. Fraktionsvorsitzender Dr. Matthias Bollmeyer teilte dazu mit, dass sich die CDU-Fraktion im Rat der Stadt Jever ebenfalls für das Anliegen einsetzt, dass die Fassade des Schulhauses erhalten bzw. wiederhergestellt und in einen möglichen Neubau an dieser Stelle integriert wird. „Wir wollen, dass dieser biographisch wichtige Bezugspunkt für die Bürgerinnen und Bürger erhalten bleibt und auch weiterhin das Ensemble am Schlosserplatz prägt“, sagt er. Die jeversche CDU werde diese Überlegungen in die weitere Diskussion einbringen und in den Gremien politisch verfolgen.

weiter

30.04.2016 | Dr. Matthias Bollmeyer
Stellungnahme zum ablehnenden Ratsbeschluss

Nachdem in der letzten Ratssitzung der Plan, im ehemaligen Dorfladen in Cleverns ein Dorfgemeinschaftshaus einzurichten, keine Mehrheit gefunden hatte, bezog die jeversche CDU kürzlich noch einmal zu dieser Thematik Stellung und erläuterte ihren Standpunkt. „Selbstverständlich stehen wir zum Leitbild und zum Masterplan, wie sie in einem umfassenden Prozess erarbeitet wurden“, erklärt CDU-Stadtverbandsvorsitzender Rainer Dabitsch, „aber wir haben uns immer deutlich gegen die vom Rat verschobenen Prioritäten geäußert.“ Für die CDU haben die Projekte Turnhalle am Harlinger Weg, Kindergartenneubau sowie Umsiedlung des Sportplatzes zur Jahnstraße nach wie vor die höchste Wichtigkeit. „Eine politische Mehrheit hatte den Dorftreff für Cleverns weit nach vorne gerückt, und wir sind froh, dass die ursprünglich geplanten Prioritäten jetzt wieder hergestellt wurden“, sagt auch CDU-Fraktionsvorsitzender Dr. Matthias Bollmeyer und ergänzt, dass seine Fraktion bereits vor längerer Zeit zwei regionale Bäckereien und eine derzeit geschlossene Gastwirtschaft in Cleverns kontaktiert habe.

weiter

28.04.2016 | Karsten Feigenbutz
Leserbrief von Karsten Feigenbutz aus Cleverns

In der Pressemitteilung der SWG zum Dorftreff in Cleverns wird das Thema „Feuerwachen zusammenlegen“ erwähnt - unverständlich. Bereits 1972 verpflichtete sich die Stadt Jever im Gebietsänderungsvertrag unter anderem „die bauliche und infrastrukturelle Entwicklung des Stadtteils Cleverns-Sandel zu fördern“ sowie den Schul- und Kindergartenstandort zu sichern, eine Sporthalle zu bauen und die Feuerwehr zu erhalten. Weiterhin wurde im vergangenen Jahr das Brandschutzkonzept verabschiedet. Dies sieht die Modernisierung beider Feuerwehrgerätehäuser vor. Werkstattbereiche und das Bekleidungslager der Feuerwehr sind bereits an einem Standort zusammengefasst. Hierdurch ergeben sich bei Einsparungen zusätzliche Wege für die ehrenamtlichen Kräfte.
Eine Zusammenlegung am Standort „Milchstraße“ im Südwesten der Stadt hat zur Folge, dass ein rechtskonformer Einsatz im ganzen Stadtgebiet nicht mehr möglich ist. Die Gerüchte sind daher meines Erachtens als Aufruf zu kommunalem Organisationsverschulden zu sehen, denn mit einem Feuerwehrgerätehaus sind die gesetzlichen Schutzziele, insbesondere die Hilfsfristen, nicht einzuhalten.

weiter

23.04.2016 | Dr. Matthias Bollmeyer
Dabitsch und Bollmeyer nennen Details

In der Diskussion um den geplanten Verwaltungsneubau am Schlosserplatz weist der jeversche CDU-Stadtverbandsvorsitzende Rainer Dabitsch nochmals nachdrücklich darauf hin, dass zwar das derzeitige Schulhaus aus dem 19. Jahrhundert nicht unter Denkmalschutz stehe, aber gleichwohl das gesamte Ensemble aus Schlosserplatz mit Schlosserdenkmal, Wallanlagen sowie der Randbebauung schützens- und erhaltenswert ist. „Der Denkmalpfleger in Oldenburg hat in seiner Antwort an die CDU schließlich auf den denkmalrechtlichen Umgebungsschutz gemäß § 8 NDSchG hingewiesen“, so Dabitsch. Deshalb erwarte er, dass der Landkreis Friesland als Eigentümer und Bauherr die Fassade im Zustand vor 1973 wieder herstelle und in den geplanten Neubau integriere.

weiter

23.04.2016 | Vorstand
Jeveraner auf Landesparteitag in Oldenburg

Auf dem Landesparteitag der oldenburgischen CDU traf der jeversche CDU-Stadtverbandsvorsitzende Rainer Dabitsch am vergangenen Sonnabend den niedersächsischen Landesvorsitzenden und Europaabgeordneten David McAllister, der nach dem Gespräch in Oldenburg gerne zum fotografischen Schnappschuss bereit war.

weiter