18.04.2018 | Dr. Matthias Bollmeyer
Artikelbild
Fraktionsvorsitzender Dr. Matthias Bollmeyer.
Informationsaustausch zum Stadlander Weg

„Da bleiben wir am Ball“, verspricht CDU-Fraktionsvorsitzender Dr. Matthias Bollmeyer nach dem Informationsaustausch von interessierten Anwohnern aus dem Stadlander Weg mit Bauamt, EWE und Planern, an dem er jetzt als Vorsitzender des Bauausschusses teilgenommen hat. Da bei Starkregen der Stadlander Weg regelmäßig überschwemmt wird und auch schon Fäkalien in die Regenwasserkanalisation und schließlich auf die Fahrbahn gelangt waren, hatte Bollmeyer sich der Problematik angenommen. „Der Informationsaustausch war wichtig, damit alle Beteiligten wissen, auf welche Probleme und auf welche Stellen in dem Wohngebiet genau geachtet werden muss“, erklärt er und betont die gute Kooperation aller Beteiligten.

weiter

15.04.2018 | Sebastian Werl
Stammtisch des Stadtverbands

„Richtig zufrieden“ zeigte sich der stellvertretende Vorsitzende des CDU-Stadtverbandes Sebastian Werl (3.v.r.) über den Zulauf des „CDU-Stammtisches“. Diesen hatte die CDU in Jever in diesem Jahr eingeführt. Alle zwei Monate sollen hier Mitglieder und Bürgerinnen und Bürger die Gelegenheit haben mit den örtlichen Vertretern der CDU ins Gespräch zu kommen. „Anwesend sind auch immer Mitglieder des Stadtrates und des Kreistages. So können wir Probleme und Anfragen sofort weitergeben“, so Werl. Oft reiche allerdings schon die Benennung von Ansprechpartnern - bei der Verwaltung zum Beispiel, um die Hilfesuchenden glücklich zu machen.
Natürlich nutzten die Mitglieder aber auch die Gelegenheit für eine Rückschau auf den gerade abgehaltenen Kreisparteitag. „Das war ein guter Start. Innerparteilich sind die nächsten zwei Jahre geregelt. Jetzt können wir uns der Landtagswahl widmen“, erklärte Kreistagsmitglied Dirk Zillmer (4.v.r.).

weiter

03.04.2018 | Dr. Matthias Bollmeyer
Artikelbild
Ratsherr Stephan Eden.
CDU stellt Antrag zur Gestaltung

Wie die jeversche CDU-Ratsfraktion jetzt mitteilt, hat sie unlängst beantragt, dass im Zuge der Umsetzung des Sanierungsgebiets IV und der Spielleitplanung sowie der beginnenden Nachnutzung des brachliegenden Gewerbegrundstücks an der Schlachte in diesem Bereich die Parkplatzfläche am Ende der Fußgängerzone und die Spielplatzfläche des historisierenden Hafenbeckens mit seiner maritimen Spielgeräteausstattung gegeneinander ausgetauscht werden. „Die Begutachtung des Bereichs Schlachte im Rahmen des Sanierungsgebiets IV hat ergeben, dass am Ende der Fußgängerzone in der Schlachtstraße die Schlachte als innenstädtischer Platz kaum wahrgenommen wird“, erklärt CDU-Ratsherr Stephan Eden. Außerdem habe die Auswertung der Spielleitplanung ergeben, dass der Hafenspielplatz sanierungsbedürftig ist.

weiter

29.03.2018 | Dr. Matthias Bollmeyer
Vier Anträge durch CDU eingebracht

„Nachdem wir kürzlich den jeverschen THW-Ortsverband am Bullhamm besucht hatten, haben wir inzwischen vier Anträge eingebracht, die allesamt Probleme oder Anregungen betreffen, die wir von diesem Besuch mitgenommen haben“, berichtet jetzt CDU-Fraktionsvorsitzender Dr. Matthias Bollmeyer in einer Presseerklärung. So soll beispielsweise der städtische Ausschuss für Kultur, Tourismus, Freizeit, Sicherheit und Ordnung im Rahmen einer Besichtigung beim Technischen Hilfswerk in Jever tagen, damit die ehrenamtlichen Mitarbeiter ihre Einrichtung und ihre Arbeit dem zuständigen Fachausschuss vorstellen können. „Außerdem soll sich die Stadt dafür einsetzen, dass an der Zufahrt zum Bullhamm ein Hinweisschild aufgestellt wird“, erklärt CDU-Ratsherr und Stadtverbandsvorsitzender Rainer Dabitsch. Dabei wäre noch zu klären, ob die Stadt Jever in eigener Zuständigkeit ein Hinweisschild aufstellt, oder ob die Stadt auf die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk bzw. die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben als Eigentümer der Liegenschaft einwirkt, ein Schild aufzustellen.

weiter

21.03.2018 | Sebastian Werl
Wunsch nach „Blaulichttag“ bei Ehrenamtlichen

Bergung, Eigentumssicherung, Beleuchtungseinsätze und das Auspumpen von Kellern – für dies und noch viel mehr steht die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW). Auch in Jever gibt es diese „Blauen Engel“, die immer dann kommen, wenn Menschen in Not sind. Die Arbeit der 48 Ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer in der Einsatzabteilung ist Facettenreich. Einsätze bei Verkehrsunfällen, Bränden und Witterungsschäden gehören ebenso zum Aufgabenbereich, wie die Unterstützung bei Stadtfesten oder Veranstaltungen. Das THW in Jever deckt rund 136 Einsatzoptionen ab – und dies 365 Tage im Jahr. 24 Stunden täglich. „Unsere gute Ausrüstung und auch der Ausbildungsstand der Einsatzkräfte ermöglicht es uns viele verschiedene Kompetenzen abzudecken“, erklärte Harmut Duden, der Ortsbeauftragte.
Um sich über die Arbeit des THW zu informieren, besuchten jetzt Mitglieder des CDU-Stadtverbandes und Mitglieder der CDU-Stadtratsfraktion die Helfer am Bullhamm. Im Gespräch mit dem Ortsbeauftragten Harmut Duden und Zugführer Michael Falkenhof erfuhren die Christdemokraten, vieles über die Geschichte des THW aber auch die aktuellen Herausforderungen, die an die Ehrenamtlichen gestellt werden. „Die Arbeit, die hier ehrenamtlich geleistet wird, ist ein großes gesellschaftliches Engagement. Ohne diese Menschen wäre unser Leben um ein vielfaches ärmer“, betonte der CDU-Stadtverbandsvorsitzende Rainer Dabitsch.

weiter